Bleib kreativ zu Hause! 22. Mai

Maskennähstand: 88 (argh)

Thema: Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Meine Beiträge:

Meine absolute Lieblingsecke in der Bochumer Innenstadt ist die Pauluskirche mit dem davorliegenden Platz. Die mittelalterliche Kirche liegt zwischen mehreren modernen Hochhäusern „eingekeilt“ und passt so überhaupt nicht zu ihrer Nachbarschaft, dass sie wie verzaubert wirkt. Der Platz davor ist mit alten Kastanien bestanden. Beim Bochumer Musiksommer wird hier der Tanzboden ausgelegt, während des Weihnachtsmarktes stehen rund um die Kirche die Mittelalterbuden.

In Büchern oder Filmen wäre das Kirchenportal das Tor zu einer anderen Dimension.

Dreht man sich, vor der Treppe zur Pauluskirche stehend, um, sieht man den viel bekannteren Bochumer Kuhhirten und dahinter die Propsteikirche. Zwischen Denkmal und Kirche befindet sich ein Platz mit extra breit angelegten Treppen und einem Wasserlauf zum Spielen für die Kinder. Auf dem Bikd kann man ihn leider nur erahnen, aber mir fehlte gestern die Zeit, um in Ruhe Bilder aus einer anderen Perspektive zu machen. Dass diese Sehenswürdigkeiten challengegemäß in der Nähe waren, lag daran, dass ich beruflich in der Innenstadt war.

Dass ich keine Zeit hatte, lag an einem Termin, den wir gestern im Tierheim hatten und auf den unsere Kinder schon seit Jahren hin diskutieren. Es ändert sich so einiges mit der Corona-Krise, sogar die elterliche Einstellung zu Haustieren … und unsere Kinder hatten Glück! Es gab nicht viel Auswahl und alles eher scheue Tiere, aber ein junger Kater, ganz in schwarz, hat sich in unsere Nähe gewagt und die Herzen erobert. Nero wird in einer Woche bei uns einziehen. :)

Bleib kreativ zu Hause! 19. bis 21. Mai

Maskennähstand: 88 (unverändert, soll sich aber heute noch ändern)

Und schon wieder eine Zusammenfassung von drei Tagen. Da helfen alle guten Vorsätze nichts. *schulterzuck* Wobei mir vorgestern aufgefallen ist, dass ich einen Zeitfresser die ganze Zeit übersehe: Seit Corona kommt meine Putzfee nicht mehr, da sie zur Risikogruppe gehört. Der neu erworbene Saugroboter hilft ein bisschen, dafür sind aber auch viel mehr Familienmitglieder viel häufiger zu Hause und machen dabei viel mehr Dreck. Zweimal pro Woche wird also aufgeräumt, gesaugt und geputzt. Das dauert natürlich auch. Wie es so oft ist: Nicht drüber nachdenken, einfach machen. Hilft ja nix.

Thema der Bleib-kreativ-zu-Hause-Challenge am 19. Mai: Teekesselchen. Hier ist unseres:

Am 20. Mai war Tag der Bienen. Eigentlich war angedacht, ein Insektenhotel zu bauen, aber dazu sind wir nicht gekommen. Stattdessen durfte man auch etwas anderes mit Bienen machen, dazu habe ich dann abends einmal aus dem Fenster geschaut.

Am 21. Mai gab es eine Losbude, unsere Aufgabe wurde uns durch einen Würfelwurf bzw. derer sechs (als sechs sechsseitige Würfel) zugeteilt. Die Große durfte irgendwas mit einem bunt gestreiften Plüschlama machen, die Mittlere mit einem lila Plüschaffen, mein Thema war cremefarbener Zottelbär. Hier unsere Beiträge:

Das ist doch wohl eindeutig ein lila Plüschaffe! Es hat eine Banane, es muss ein Affe sein!

Heute wird es dann etwas unkreativer werden, da das Thema „Sehenswürdigkeiten in der Nähe“ ist und ich beruflich in der Innenstadt bin. Da muss ich dann nicht lange nachdenken, hier gibt es genug Sehenswürdigkeiten. ;)

P.S. Dieser Blog wird in absehbarer Zeit voll sein (ich bin jetzt bei 95,3 %), und da ich eigentlich weiter kostenfrei unterwegs sein möchte, werde ich dann einen neuen Blog eröffnen. Die neue Adresse (schon mal zu Vormerken): nadelspielereien2.wordpress.com

Bleib kreativ zu Hause! 14. – 18. Mai

Einmal nicht geguckt, ist das Wochenende schon wieder um, und es ist Dienstag. Und ich bin schon wieder nicht zum Bloggen gekommen. Daran ist natürlich ein bisschen das schöne Wetter schuld (und die Fahrradtour am Samstag), ein bisschen der Alltag (mit bezahlter Arbeit und Home-Schooling, und ach, die Tücken der Technik!), ein bisschen die digitalen Termine. Montag Abends wird wieder Schottisch getanzt, zu Hause vor dem Laptop. Für mich als durchführende Trainerin bedeutet das, dass die Gläser in den Schränke klirren und wir Gott sei Dank nicht sehr viele Nachbarn haben. Wenn die Musik nicht wirklich laut ist, hören die Mittänzer nichts davon. Und wenn sie laut genug ist, hört man meine Anweisungen nicht. Ich lerne also, tänzerische Technikübungen nicht nur vorzutanzen, sondern auch gestisch zu vermitteln. Und dabei spiegelverkehrt zu tanzen, damit es auf den Bildschirmen der anderen richtig herum angezeigt wird bzw. sie richtig tanzen, wenn sie mich spiegeln. Das ist ganz schön Konzentrationssache. Dazu kommt, dass Scottish Country Dancing ein Kontaktsport ist, wir können eigentlich nur minimal tanzen, uns auf die Fußtechnik konzentrieren, oder gestern auch mal auf die Schultern und Arme, schöne Positionen setzen und Muskulaturstärkung für die Füße. Im Gegensatz zum normalen Training, wo man sich gerne auch mal spontan für einen Tanz entscheidet und eigentlich grundsätzlich das geplante Konzept über den Haufen wirft, weil man mit Anfängern gerechnet hatte, aber nur Fortgeschrittene auf der Matte stehen oder andersrum, plötzlich und unerwartet Neugierige da sind, die einfach mal mittanzen wollen. Im digitalen Training muss ich vorher sehr genau wissen, was ich vorhabe, was ich erreichen möchte mit der Trainingseinheit und wie ich dahin komme. Und das muss ich mir vorher ausdenken, das ist alles sehr ungewohnt für meinen Kopf und strengt an. Und kostet gerne auch schon mal die Konzentration eines halben Wochenendes, wenn mir einfach kein ordentliches Thema einfallen möchte. Habe ich einmal eine Idee, sind die Übungen schnell entworfen. Und die Zeit fürs Bloggen wieder vorbei.

Okay, zum Thema. Die Bleib-kreativ-zu-Hause-Challenge dauert an. Ein riesiges DANKESCHÖN an C., die sich jeden Tag etwas Neues ausdenkt, und das seit Mitte März, das ist bestimmt auch nicht unanstrengend!

Am 14. Mai war das Thema: Sonne.

Dazu hatten wir zwei Beiträge:

Links ein Archivbild aus dem Februar 2020, Sonnenaufgang am kleinen See im Stadtteil. Rechts das Corinna-Virus in der Morgensonne vor der Bücherei. Wie auch immer ich das mit dem Regenbogen geschafft habe … das Corinna-Virus sitzt da übrigens immer noch, mit Draht am Geländer befestigt. Ich bin gespannt, ob es sich verbreitet. ;)

Am 16. Mai war das Thema „Kuscheltiere in Bochumer Umgebung“. Ausgehend von dieser Aktion: Kuschel-Wir.

Hier unsere Beiträge:

Das linke Bild bitte anklicken, damit man das Kuscheltier auch sieht. ;) Das Corinna-Virus haben wir eiskalt noch mal eingereicht, passte so schön. Und Viren brauchen keinen Mundschutz!

Thema am Sonntag, 17. Mai: UFOs. Also die unvollendeten Objekte. Genau mein Thema!

Dann kann ich hier jetzt auch einmal zeigen, wie weit das aktuelle UFO Wrath denn jetzt ist und womit ich meinen Sonntag verbracht habe. Im Sonnenschein auf der Terrasse. :)

Montag, 18. Mai. Thema: Blau.

Da kam der strahlend blaue Himmel am Nachmittag und der Kleine mit seinen „Wurfmessern“ gerade recht.

Für diese Aufnahme haben wir auch nur elf Versuche gebraucht.

Außerdem ist die Große ein echter Fan der Buchreihe „Warrior Cats“. Von ihrer Patentante hat sie deswegen letztes Jahr ein Töpfchen Katzenminze geschenkt bekommen. Kenner wissen Bescheid, Katzenminze ist in „Warrior Cats“ das begehrteste Heilkraut überhaupt. Der Katzenminze gefällt es sehr gut auf unserem Hof, sie wuchert fleißig in alle verfügbaren Richtungen und blüht aktuell sehr blau:

Und damit bin ich mit dem Bloggen über die Challenge wieder auf dem aktuellen Stand. Hurra! Heute habe ich noch nicht geguckt, was denn das Thema ist, also gibt es auch noch keinen Beitrag.

P.S. Dieser Blog wird in absehbarer Zeit voll sein (ich bin jetzt bei 95,3 %), und da ich eigentlich weiter kostenfrei unterwegs sein möchte, werde ich dann einen neuen Blog eröffnen. Die neue Adresse (schon mal zu Vormerken): nadelspielereien2.wordpress.com

Bleib kreativ zu Hause! 13. Mai

Maskennähstand: 88 (unverändert)

Thema: Cocktails

Dafür gab es dann erst einmal fast die Zuladekapazitäten des Fahrrads sprengende Einkäufe. An Obstsäften und Sirups natürlich! Nach zwei Kindergeburtstagen mit alkoholfreien Cocktails, die die Kinder selber mixen sollten, sind wir für solche Herausforderungen gut ausgestattet. Die Kinder haben also gemixt, und die Erwachsenen wurden verwöhnt. Prost!

Und dann gab es noch eine Challenge in der Challenge namens „Häkel das Corinna-Virus!“ Die Anleitung findet sich hier. (externer Link)

Mein Corinna-Virus ist lila geworden, und das nächste wird keine Augenbrauen haben, die stören mich irgendwie. Mit dem Corinna-Virus geht es auch noch weiter, aber das kommt dann im nächsten Blogpost. ;)

P.S. Dieser Blog wird in absehbarer Zeit voll sein (ich bin jetzt bei 95 %), und da ich eigentlich weiter kostenfrei unterwegs sein möchte, werde ich dann einen neuen Blog eröffnen. Die neue Adresse (schon mal zu Vormerken): nadelspielereien2.wordpress.com

Turney – Runde 24

Im Gegensatz zur Klarinette, für die sich so überhaupt keine Zeit finden lassen wollte, war die Turney ganz schnell gestickt. Vielleicht, weil der große Gobelinrahmen so unübersehbar ist, dass selbst meiner Familie auffällt, dass ich beschäftigt bin?

Vorher – Nachher:

Endlich mal den Fleck links oben entfernt. ;)

Oben habe ich das erste Wappen beendet und die erste Dame gleich dazu. Passend zum Wappen ist sie ebenfalls in rot und schwarz unterwegs. Und ich bin ganz glücklich damit, wie mir Hände und Gesicht gelungen sind.

Am unteren Rand sind zwei weitere Wappen befüllt. Da mir schnell die Ideen ausgingen, habe ich noch einmal auf den Codex Manesse geschaut und mich inspirieren lassen. Und in der Blumenleiste ist es in der letzten Stunde noch ein bisschen gelber geworden. Schwupps, 10 Stunden Turney um, weiter geht es in der Rotation.

  1. Klarinette (32)
  2. Tecklenburger Turney (24)
  3. Wrath (25)
  4. Pferde am Bach (14)
  5. Twelve days of christmas (6)

P.S. Dieser Blog wird in absehbarer Zeit voll sein (ich bin jetzt bei 95 %), und da ich eigentlich weiter kostenfrei unterwegs sein möchte, werde ich dann einen neuen Blog eröffnen. Die neue Adresse (schon mal zu Vormerken): nadelspielereien2.wordpress.com

Bleib kreativ zu Hause! 11. Mai

Maskennähstand: 88 (Das nennt man dann zufriedene Kunden, schätze ich. :)

Thema: Lieblingszitate. Am liebsten mit Handlettering.

Links mein Beitrag. Wer mich kennt, kann hoffentlich bestätigen, dass der Satz zu mir passt. Das Zitat im rechten Bild hat die Große ausgewählt. Da unsere Handlettering-Expertin (die Mittlere) gerade mit Pubertieren beschäftigt war, habe ich das Schreiben übernommen, und die Große sollte kolorieren. Das hat dann leider nur so halb geklappt.

Am 12. Mai war das Thema der Challenge ein Geburtstagsgruß für einen Modelleisenbahner. Dazu haben wir nichts beigetragen. Zum Einen haben wir nur so eine Holzeisenbahn für Kleinkinder, zum Anderen unterbreche ich Kinder, die sich selbständig an der frischen Luft beschäftigen, eher nicht. Und ich selber war mit Masken nähen beschäftigt. ;)

Bleib kreativ zu Hause! 8. – 10. Mai

Maskennähstand: 79 (yeah)

Ein paar Tage kreativ gewesen, aber nicht gebloggt. Na so was. Wir haben tatsächlich auf der Arbeit sehr fleißig gearbeitet und die halbe Bücherei umgeräumt (leider noch nicht, um Hygienekonzepte umzusetzen), danach dann Qualitätszeit mit den Kindern, und irgendwas bleibt halt immer liegen. Leider ist das häufiger der Blog, macht man nix.

Aber kommen wir zum Thema. Die Bleib-kreativ-zu-Hause-Challenge.

Thema am 8. Mai: ein Geburtstagsgruß für einen Harry-Potter-Fan.

Mit einer gestrickten Hedwig, die mir eine sehr liebe Freundin geschenkt hat, der Kuscheldecke, über die sich die Mittlere zu Weihnachten gefreut hat (und es immer noch tut) und fast allen unseren Harry-Potter-Büchern.

Thema 9. Mai: Tag der verlorenen Socke

Da hatten wir den schon bekannten Adventskalender aus Einzelsocken und eine alte Kiste aus der Bücherei, in der wir unsere Einzelsocken sammeln. „Verstellt“ sind Medien, die nicht am vorgesehenen Platz stehen.

Thema 10. Mai: ein Ausmalbild zum Muttertag.

Drei Bilder wurden an Oma verschenkt, das vierte habe ich gemalt. Ich bin ganz schön stolz, wie gut alle mitgemacht haben, das war ja doch ziemlich kleinteilig. :)

P.S. Dieser Blog wird in absehbarer Zeit voll sein (ich bin jetzt bei 95,0 %), und da ich eigentlich weiter kostenfrei unterwegs sein möchte, werde ich dann einen neuen Blog eröffnen. Die neue Adresse (schon mal zu Vormerken): nadelspielereien2.wordpress.com

Zimmerlampenupcycling

Schlagwörter

, ,

Der Kleine wird groß und soll im Sommer, bevor er in die Schule kommt, eine Renovierung seines Kinderzimmers bekommen. Schließlich muss da auch noch ein Schreibtisch rein, und dabei ist das Zimmer jetzt schon nicht groß. Neuer Fußboden (grüner Teppichboden hat er schon beschlossen), ein Hochbett, die Wände noch mal streichen … ich sammle fleißig Ideen. Und eines ist klar: Der Kleine bekommt ein Fußballzimmer.

Als jetzt die Zimmerlampe kaputt ging, war das die perfekte Gelegenheit, schon mal ein bisschen loszurenovieren:

Eine sechseckige Schablone gebastelt, mit Bleistift auf die Lampe übertragen und alte Windowcolor-Vorräte rausgesucht. Dann eine Stelle noch ein zweites Mal bemalt, weil der Kleine unbedingt mit den Fingern gucken musste, und dabei gelernt, dass Nagellackentferner auch bei Windowcolor hilft.

Sieht doch schon sehr fußballig aus. ;)

Und ja, das an der Tür ist ein Basketballkorb, schon klar. Aber Fußballtore in der Wohnung aufstellen, das hätte schon ein bisschen was von Wahnsinn. ;)

P.S. Dieser Blog wird in absehbarer Zeit voll sein (ich bin jetzt bei 94,9 %), und da ich eigentlich weiter kostenfrei unterwegs sein möchte, werde ich dann einen neuen Blog eröffnen. Die neue Adresse (schon mal zu Vormerken): nadelspielereien2.wordpress.com

Bleib kreativ zu Hause! 7. Mai

Maskennähstand: 66

Thema: Orden basteln und verleihen.

Ich habe selbst zwei gebastelt. Einen für den Kleinen und einen für die Organisatorin der Challenge.

Und selber bekommen haben wir vier Orden bekommen. :)

Das war eine sehr positive Aktion. 😍 Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit zum Basteln gehabt…

Bleib kreativ zu Hause! 6. Mai

Maskennähstand: 65. Wird sich aber in den nächsten Tagen ändern, ich freu mich drauf, war schon fast auf Entzug. Und ehrlich? Ich liebe den Umgang mit der Zackenschere. 😊

Thema heute: Bunt.

Wie praktisch, dass die Mittlere heute als Hausaufgabe Regenbogenmuffins backen musste. Für Mathe. Um den Umgang mit Gewichten und Maßeinheiten zu üben.

Ich habe so lange mein Blumenfahrrad neu bepflanzt:

Auch schön bunt. Funkien, einmal stehend, einmal hängend im Halbschatten am Lenker, sonnenliebende Margheriten im Topf am Pedal. Und vom letzten Jahr hat einiges überlebt, die Astern zum Beispiel. Die blühen natürlich nicht im Moment, aber sie grünen, das ist auch schön.

Morgen darf die Mittlere wieder in die Schule. Ich bin gespannt, wie es wird….

P.S. Dieser Blog wird in absehbarer Zeit voll sein (ich bin jetzt bei 94,5 %), und da ich eigentlich weiter kostenfrei unterwegs sein möchte, werde ich dann einen neuen Blog eröffnen. Die neue Adresse (schon mal zu Vormerken): nadelspielereien2.wordpress.com